Dienstag, 12. Mai 2015
















N   E   W   S 

N    E    W    S

N     E     W     S



"… Stimmgewaltig reißt einen die Estin Aile Asszonyi (Madre) mit. 
Mühelos durchbricht ihre Stimme den Orchesterklang, 
sie leidet, sie hofft und verzweifelt als wütende, trauernde Mutter des Gefangenen. 
Sogar in dieser Inszenierung hat sie es geschafft, so überzeugend zu spielen, 
dass man die Geschehnisse auf der Bühne 
für einen kurzen Moment vergessen konnte. 
Mit dieser Stimme wird sie noch viel erreichen!"
(Der Neue Merker)

"...Die Ghita war stimmlich und darstellerisch in der Estin Aile Asszonyi 
effektvoll und ausdrucks-und stimmstark vertreten"
(Der Neue Merker)


"...Eine regelrechte dramatische Wucht war die Ghita von Aile Asszonyi, 
die, ähnlich dem Zwerg, als einzige menschliche Züge bewahrt zu haben schien. 
Dabei beeindruckte die estnische Sopranistin mit großem Volumen 
und einer schimmernden Stimme in allen Lagen"
(Bachtrack)

"...Wie schon im Zwerg schuf Aile Asszonyi abermals ein detailliertes Figurenportrait, dieses Mal der Mutter des Gefangenen"
(Bachtrack)


"...Die Estin Aile Asszonyi schon im <Zwerg> als Ghita im Einsatz, 
liefert als dessen verzweifelnde MADRE ein kraftvolles Hausdebüt"
(Kleine Zeitung)

"… Ihre Lieblingszofe Ghita wird von Aile Asszonyi stimmgewaltig gesungen.
Dise singt auch di leidende Mutter des Gefangenen..."
(Der Kurier)

"… Aile Asszonyi's leuchtkräftige Mutter…."
(Kronen Zeitung)

"… Aile Asszonyi als Madre mit innigen Momenten…"
(tt Zeitung)

"… ist zwar die Prinzessin, aber die Estnische Sopranistin Aile Asszonyi (als Hofdame Ghita) ist in gestalterischer Hinsicht der Mittelpunkt der Aufführung…" 
(Drehpunkt Kultur)
















Aile Asszonyi – a powerful soprano  
with beautifully controlled vibrato 
with the pitch centered perfectly







“It is difficult to image a better combination 
than José Cura and Aile Asszonyi. 
The chemistry born between these two musicians 
will rarely be seen or heard in the world’s 
major venues





Unbelievable, with what kind of passion 
and dynamic finesses Aile Asszonyi 
brought her part to the audience!…”


 Aile Asszonyi's musical fantasy
seems to have no limitations