Dienstag, 12. Mai 2015
















NEWS
N E W S
N    E    W    S 

N     E     W     S

N      E      W      S


Spielzeit / Season 2018/19



March / MÄRZ 2019


Triumphaler Erfolg für Aile Asszonyi's Debut als ELEKTRA an der Oper Bonn



//

Triumphant success for Aile Asszonyi's debut as ELEKTRA at theOper Bonn
















Jan 2019

 Probenstart / Begin of rehearsals
R. Strauss ELEKTRA
Oper Bonn

Start of rehearsals for R. Strauss ELEKTRA
at Opera Bonn



Aile Asszonyi
gibt ein umjubeltes und hochgelobtes DEBUT als ABIGAILLEin Verdi's "Nabucco"am Theater Regensburg

Aile Asszonyi gives a breathtaking DEBUT as ABIGAILLE in Verdi's  "Nabucco" at Theater Regensburg.



„... Wenn es nach dieser Regensburger Produktion ginge, müsste Verdi’s erste großer Opernerfolg <ABIGAILLE> statt >Nabucco> heißen: Was Aile Asszonyi an flackernder Bühnenpräsenz und vokalem Totaleinsatz abliefert... lässt die meisten Mitstreiter verblassen....“ 
(nmz)

"... setzt Maßstäbe: die Estnische Sopranistin Aile Asszonyi als ABIGAILLE hatte die Ovationen des Publikums redlich verdient, so kraftvoll und souverän, wie sie spiele und sang...
Das hätte für sehr viel größere Häuser gereicht...“ 
(Bayrischer Rundfunk)

„... Aile Asszonyi war als rachsüchtige und machthungriger ABIGAILLE in jeder Hinsicht eine Klasse für sich, rundete ihren fabelhaften Gesang mit einer großen szenischen Präsenz ab...“ (Mittelbayrische)



15.09,2018

Spielzeiteröffnung für Aile Asszonyials ABIGAILLE in Verdi's "Nabucco" am Theater Regensburg


Sep, 15th

Seson's  opening for Aile Asszonyi as ABIGAILLE in Vedi's "Nabucco" at Theater Regensburg










Aile Asszonyi – a powerful soprano  
with beautifully controlled vibrato 
with the pitch centered perfectly






“It is difficult to image a better combination 
than José Cura and Aile Asszonyi. 
The chemistry born between these two musicians 
will rarely be seen or heard in the world’s 
major venues




"Unbelievable, with what kind of passion 
and dynamic finesses Aile Asszonyi 
brought her part to the audience!…

 Aile Asszonyi's musical fantasy
seems to have no limitations